Mozzarella-Terrine auf selbst gebackenem Brot

Zu­be­rei­tungs­zeit:
ca. 55 Min.
Ma­ri­nier­zeit:
ca. 3 Stun­den
Ru­he­zeit:
ca. 50 Min.
Back­zeit:
ca. 60 Min. plus 10–15 Min.
Ge­samt­zeit:
ca. 6 Stun­den

Zutaten für 6 Portionen:

  • 400 g Moz­za­rel­la
  • 200 g ge­körn­ten Frisch­kä­se
  • 5 El Schmand
  • 3 Blät­ter Ge­la­ti­ne
  • 50 g ge­trock­ne­te Pa­pri­ka
  • 50 g ge­trock­ne­te Chi­li­scho­ten
  • 50 g ge­trock­ne­te To­ma­ten
  • 40 g schwar­ze Oli­ven, oh­ne Stein
  • 40 g grü­ne Oli­ven, oh­ne Stein
  • fri­scher Ba­si­li­kum
  • Salz
  • Wei­ßer Pfef­fer

Zutaten für ein Brot:

  • 50 g fri­sche He­fe oder Tro­cken­he­fe
  • 570ml lau­war­mes Was­ser
  • 700 g Mehl
  • 250 g Kör­ner nach Wahl (Son­nen­blu­men­ker­ne, Pi­ni­en­ker­ne, Lein­sa­men, Ha­fer, Din­kel…)
  • 2 TL Zu­cker
  • 5 TL Salz
  • 3 TL Küm­mel
  • 3 TL Ko­ri­an­der
  • 3 TL Brot­ge­würz
  • 3 EL Obs­tes­sig
  • But­ter­schmalz für die Back­form
  • et­was Mehl zum Be­stäu­ben

Zubereitung:

Die ge­trock­ne­ten Pa­pri­ka­scho­ten, To­ma­ten und Chi­li­scho­ten mit ei­ner Haus­halts­sche­re in fei­ne Strei­fen schnei­den. Die Oli­ven mit ei­nem Mes­ser in Rin­ge schnei­den.
Den Moz­za­rel­la aus der Pa­ckung neh­men und in ei­nem Sieb gut ab­trop­fen las­sen. Beid­sei­tig sal­zen und pfef­fern. In gleich­mä­ßig di­cken Schei­ben schnei­den. Ba­si­li­kum ab­brau­sen, tro­cken schüt­teln und grob ha­cken.
Die Ge­la­ti­ne­blät­ter in Was­ser ein­wei­chen, leicht aus­drü­cken und in der Mi­kro­wel­le bei ge­rin­ger Hit­ze auf­lö­sen.
Den ge­körn­ten Frisch­kä­se mit dem Schmand in ei­ner Rühr­schüs­sel ge­ben und mit dem Schnee­be­sen ei­nes Hand­rühr­ge­rä­tes auf Stu­fe 2 ei­ni­ge Mi­nu­ten cre­mig schla­gen. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Die Ge­la­ti­ne un­ter stän­di­gem Rüh­ren nach und nach zu­ge­ben. Ei­ne tie­fe Glas- oder Por­zel­lan­scha­le mit kal­tem Was­ser aus­spü­len. Nicht ab­trock­nen!
Ganz dünn ei­ne La­ge Frisch­kä­se in die Scha­le ge­ben, et­was glatt strei­chen, am Rand hoch zie­hen. Ei­ne La­ge Moz­za­rel­laschei­ben dar­auf schich­ten. Pa­pri­ka, To­ma­ten, Chi­li und Ba­si­li­kum dar­über streu­en und wie­der ei­ne Schicht Frisch­kä­se ein­fül­len. Dar­auf ach­ten, dass sich die Mas­se gleich­mä­ßig ver­teilt. Mit ei­nem Ess­löf­fel flach und fest drü­cken. Wich­tig: auch den Rand mit der Frisch­kä­se­mas­se betrei­chen!
Die La­gen ab­wech­selnd schich­ten und mit der Frisch­kä­se­mas­se en­den. Mit Frisch­hal­te­fo­lie ab­de­cken und für min­des­tens 3 Stun­den in den Kühl­schrank stel­len.

Mehl in ei­ner Schüs­sel sie­ben und in der Mit­te ei­ne Mul­de drü­cken. Die fri­sche He­fe zer­brö­ckelt in die Ver­tie­fung le­gen.
Mehl, Was­ser, Obs­tes­sig und He­fe gut durch­kne­ten. Die Ge­wür­ze in ei­ner Scha­le ge­ben und gut mi­schen. Nach und nach zu dem He­fe­teig ge­ben und wei­ter­kne­ten. Zwei Drit­tel der Kör­ner mit in den He­fe­teig ein­kne­ten. He­fe­teig leicht mit Mehl be­stäu­ben, ab­de­cken und ca. 50 Mi­nu­ten an ei­nem war­men Ort ge­hen las­sen, bis er dop­pelt so groß ist.
Den He­fe­teig noch­mals kräf­tig durch­kne­ten. In ei­ner ge­fet­te­ten Back­form ge­ben. Mit ei­nem schar­fen Mes­ser das Brot leicht ein­rit­zen. Mit den rest­li­chen Kör­nern und nach Ge­schmack noch­mals mit Küm­mel be­streu­en.
Wich­tig: Den Back­ofen nicht vor­hei­zen!
Das Brot in dem Back­ofen mitt­le­re Schie­ne bei (200° Grad E-Herd / 180° Grad Um­luft / Gas Stu­fe 2) 60 Mi­nu­ten knusp­rig braun ba­cken. Das Brot aus der Form lö­sen und noch­mals mit der Rest­wär­me 10–15 Mi­nu­ten ba­cken.

Tipps:

Fri­sche He­fe im­mer mit ko­chen­dem Was­ser ver­rüh­ren. Ge­trock­ne­te He­fe nur mit lau­war­mem Was­ser ver­rüh­ren.

Bei der Wahl der Zu­ta­ten für das Brot wer­den Ih­nen kei­ne Gren­zen ge­setzt. Das He­febrot schmeckt auch mit:
Fen­chel, Mus­kat, Ro­si­nen, Ha­sel­nüs­se, Man­del­split­tern, Wal­nüs­se, Pe­kan­nüs­se, Bär­lauch, ge­trock­ne­te To­ma­ten, ge­trock­ne­ten Pa­pri­ka oder Chi­li, Feta­kä­se, Knob­lauch, Anis, Mohn, Se­sam, ge­trock­ne­te Pflau­men, blan­chier­ten Blatt­spi­nat mit Blau­schim­mel­kä­se ver­mischt, frisch ge­hack­ten Kräu­tern…

[Gesamt:0    Durch­schnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Lesen Sie weiter:
Maki-Sushi

Maki-Sushi werden alle gerollten Sushi Varianten genannt. Es gibt sie mit vielen verschiedenen Füllungen. Hier kann man im Prinzip der...

Schließen