Paella Valenciana

Zu­be­rei­tungs­zeit:
60 Mi­nu­ten

Zutaten für 4 Portionen:

  • 500 g Mies­mu­scheln
  • 500 g Hühn­chen­brust
  • 500 g Gam­bas
  • 4 Ze­hen Knob­lauch
  • 2 Zwie­beln
  • 1 Pa­pri­ka­scho­te, rot
  • 1 Pa­pri­ka­scho­te, gelb
  • 150 g Erb­sen
  • 3 To­ma­ten
  • 400 g Reis (Pa­el­la Reis, Ar­bo­ri Reis)
  • 500ml Ge­mü­se­brü­he
  • 125ml Wein, weiss
  • 1 TL Sa­fran
  • 1 TL Pa­pri­ka­pul­ver (süß)
  • 1 TL Kur­ku­ma
  • et­was Salz
  • et­was Pfef­fer
  • et­was Öl (Oli­ven­öl)
  • 1 Zi­tro­ne

Zubereitung:

Die Mu­scheln wa­schen und bürs­ten: Wahl­wei­se emp­fielt es sich die Mu­scheln tief­ge­kühlt zu kau­fen und auf­zu­tau­en. So spart man sich ei­ne Men­ge Ar­beit!
Gam­bas schä­len, Hüh­ner­fleisch in klei­ne Stü­cke schnei­den.
Zwie­bel und Knob­lauch fein wür­feln.
Pa­pri­ka in fei­ne Strei­fen schnei­den.
To­ma­ten wür­feln.
Ei­ne gro­ße Pfan­ne er­hit­zen und mit Oli­ven­öl be­strei­chen.
Knob­lauch und Zwie­beln im Öl an­düns­ten.
Den Reis hin­zu­ge­ben und kurz an­rös­ten, mit dem Weiß­wein ab­lö­schen.
Nach und nach un­ter Rüh­ren mit der Ge­mü­se­brü­he auf­gie­ßen und lang­sam quel­len las­sen.
Hier­bei soll­te man wirk­lich lang­sam und sorg­fäl­tig vor­ge­hen, dass der Reis gut auf­quel­len kann und spä­ter nicht zu viel Biss hat.
Ei­ne zwei­te Pfan­ne er­hit­zen und mit Öl be­strei­chen.
Dar­in Fleisch, Mu­scheln, Gam­bas an­bra­ten.
Pa­pri­ka, To­ma­ten und Erb­sen hin­zu­ge­ben und al­les 10 Mi­nu­ten düns­ten.
Mit Zi­tro­nen­saft ab­lö­schen und al­les mit dem Reis ver­men­gen.
Mit Sa­fran, Kur­ku­ma, Pa­pri­ka wür­zen.
Mit Salz und Pfef­fer ab­schme­cken.

Das spa­ni­sche Reis­ge­richt schmeckt Groß und Klein. Des­halb ko­chen die Spa­ni­er es auch tra­di­tio­nell in Rie­sen Pa­el­la Pfan­nen für die gan­ze Fa­mi­lie, für gro­ße Fes­te oder ein­fach, um mal wie­der al­le Freun­de an ei­nen Tisch zu be­kom­men. Die rie­sen­gro­ßen fla­chen Pfan­nen wer­den Pa­el­le­ras gen­nant und sind ein Pflich­tu­ten­sil im spa­ni­schen Haus­halt.

Tra­di­tio­nell wird die Pa­el­la auch im Frei­en auf of­fe­nem Feu­er ge­macht… auch heu­te noch und das nicht nur in länd­li­chen Ge­gen­den. So oft es geht kom­men die Spa­ni­er zum klas­si­schen Pa­el­la Es­sen zu­sam­men, zum Schlem­men, Wein trin­ken und ge­müt­li­chen Plau­dern.

Um ein schö­nes Fest­mahl zu bie­ten, muss die Reis­pfan­ne na­tür­lich noch den rich­ti­gen Look ha­ben. Zum Gar­nie­ren eig­nen sich ent­we­der un­ge­schäl­te Rie­sen­gam­bas, aber auch Pe­ter­si­li­en­s­ten­gel.

Zur Pa­el­la ser­viert man am Bes­ten ei­nen gu­ten spa­ni­schen Weiß­wein, kühl, frisch und fruch­tig oder auch ei­nen tro­cke­nen feu­ri­gen Rot­wein. Und schon kann man das Na­tio­nal­ge­richt aus der spa­ni­schen Re­gi­on Va­len­cia mit Freun­den und Fa­mi­lie ge­nie­ßen.

Dann bleibt al­so nur noch eins zu sa­gen – Bu­en Pro­vecho!

[Gesamt:0    Durch­schnitt: 0/5]

Kommentar verfassen

Lesen Sie weiter:
1x Kochen — 2x Essen: Spargelfleisch mit Petersilienkartoffeln & Bohnensalat mit Bratenfleisch

Spargelfleisch mit Petersilienkartoffeln Zubereitungszeit: ca. 25 Min. Backzeit: 50–60 Min. Marinierzeit: 12 Stunden Zutaten für 4 Portionen: 1600 g Schnitzelbraten...

Schließen